Die Ära von 1883–2009

Bothe und Ruepp

Über 30 Jahre leitete Emil Bothe die Adler Apotheke. Er baute sie im Jahre 1885 um. Ein goldener Adler zierte nun den Eingang. Während dieser Zeit zog sie kurzfristig in das Haus Alleestr. 8, wurde aber nach Fertigstellung der Arbeiten ins Haus Nr. 11 zurückverlegt. Emil Bothe hatte mit seiner Frau Ida vier Kinder: Grete, Elli, Paul und Oscar. Im Jahre 1914 gab er die Adler Apotheke an seinen Sohn Oscar Bothe weiter. Dieser gestaltete die Außenfront der Adler Apotheke im Jahre 1925 um. Oscar Bothe hatte mit seiner Frau Irma zwei Töchter: Gisela und Doris. Nach dem Tode von Oscar Bothe im Jahre 1943 übernahm Willi Roth bis 1951 die Apotheke als Pächter. In der Remscheider Bombennacht 1943 wurde die Adler Apotheke komplett zerstört, und mit ihr ging das sorgfältig angelegte Archivmaterial verloren. Bis 1951 wurde die Adler Apotheke als Notapotheke weitergeführt.

 

Gisela Ruepp heiratete 1944 Hans Ruepp, der nach seinem Examen 1951 die Adler Apotheke zunächst als Pächter und nach Irma Bothes Tod im Jahre 1964 als Apothekeninhaber übernahm. Gisela und Hans Ruepp bekamen zwei Kinder: Michel und Bettina. Unter Hans Ruepps Leitung wurde die Adler Apotheke auf den alten Fundamenten wieder neu aufgebaut. 1965 erhielt das Apothekengebäude durch den bekannten französischen Künstler Theo Kerg in Zusammenarbeit mit Hans Ruepp die künstlerische Gesamtgestaltung, die sie noch heute ganz besonders hervorhebt. Plastiken und Glasfenster aus Betonwaben und Baccaraglas, Standgefäße mit einer extra nur für die Adler Apotheke entwickelten Schrift, die geschwungene Theke, der Fußboden aus schwarzem Marmor und weißen Kieselsteinen, die sich in der Eingangs- und Außengestaltung fortsetzen, geben der Adler Apotheke einen ganz besonderen künstlerischen Charakter. Im Volksmund bekam sie dadurch den Spitznamen „Kieselapotheke“. Zusammen mit seinem Sohn Michel entwickelte Hans Ruepp Pflanzenarzneimittel als Dragees, auch Salben und Tinkturen und ein ganz besonderes Mineralstoffpräparat aus der frischen Eierschale. Hergestellt wurde das Produkt in Form von Pulver und Dragees gegen Kalkmangelerscheinungen und Osteoporose mit dem Namen Calcium Vital Jökers Lebenskalk, das heute als aar os N bekannt ist. Die entwickelten Naturarzneimittel wurden mit der 1978 erhaltenen Herstellungserlaubnis zunächst im Labor und anschließend in der Herstellungsabteilung der Adler Apotheke Remscheid unter der Firmenbezeichnung aar pharma weiterentwickelt, hergestellt und innerhalb Deutschlands vertrieben. Anatol Herzfeld, Schüler von Josef Beuys, bekannt durch seine Kunstwerke auf der Museumsinsel Hombroich und in vielen Städten Deutschlands, gestaltete im Jahre 1985 extra für die Adler Apotheke den „Stuhl der Kreuzblume ein Thron für die Natur“ – wie er ihn nannte. Er wurde im Rahmen einer Kunstaktion aufgestellt, bemalt und schließlich zusammen mit Kindern und Erwachsenen bearbeitet. Im Jahre 1989 erhielt die Adler Apotheke endlich wieder einen Adler, diesmal aus Bronze.

 

Der Künstler Anatol hat den Adler um die innenliegende Astgabel einer Birke herumgearbeitet. Dieser große Adler mit seiner eigenwilligen Form ziert nun den Eingang und wirkt so, als wolle er gerade zum Flug abheben. 1998 wurde die Aar pharma GmbH & Co. KG gegründet, die unter Michel Ruepps Leitung die Naturarzeimittel zur Zulassung nach neuem Arzneimittelgesetz führte. Zusammenarbeiten mit Universitäten im In – und Ausland zu Forschungszwecken waren hierzu notwendig. Heute werden diese Arzneimittel, die z.B. zur Behandlung der Osteoporose, zur Cholesterinsenkung zur Stimulierung des Immunsystems, zur Behandlung von Husten, zur Entwässerung und Entgiftung sowie Stammzellpräparate zur Therapie von Krebs teils in Eigenregie, teils in Kooperation mit namhaften Firmen im In-und Ausland vertrieben. Die Herstellung befindet sich jedoch nicht mehr im Hause Alleestraße 11. Am 14. April 2008 verstarb Apotheker Hans Ruepp im Alter von 90 Jahren. Sein Sohn Michel Ruepp führte die Adler Apotheke zunächst gemeinsam mit ihm – doch in den letzten Jahren alleine – durch schwierige Zeiten, bedingt durch die Stadtentwicklung sowie durch Abriss- und Umbauphasen der Nachbarschaft. Am 12.Mai 2009 kann die Adler Apotheke, als älteste Apotheke Remscheids auf eine interessante und wechselvolle Zeit zurückblicken. Michel Ruepp ist Inhaber der Adler Apotheke, Geschäftsführer der aar pharma GmbH & Co. KG und außerdem 1. Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes Remscheid. Seine Mutter Gisela Ruepp, seine Schwester Bettina, seine Frau Krista und seine beiden Söhne Robin und Kristian sind der Adler Apotheke und der aar pharma GmbH & Co. KG eng verbunden und unterstützen die Arbeit des Unternehmens im Dienste an der Gesundheit.